Absage vom Donauzeltlager 2020 in Dietfurt

Am Dienstag, 16.06.2020 haben die Verantwortlichen des Donauzeltlagers 2020 Johanna Orz und Anna Pawlitza dem Kirchengemeinderat schweren Herzens mitgeteilt, dass sie infolge der Corona-Krise die Planungen zum Zeltlager abgebrochen haben und das Zeltlager für 2020 absagen werden.

Die Kirchengemeinderäte brachten in verschiedenen Beiträgen Verständnis für diese Entscheidung auf, betonten jedoch auch die Gesamtverantwortung des Zeltlager-Teams wie auch des Kirchengemeinderates als Träger der Veranstaltung. Frau Orz, Frau Pawlitza und dem gesamten Zeltlager-Team wurde vom Kirchengemeinderat der Dank für das ehrenamtliche Engagement ausgesprochen und gleichzeitig die Hoffnung geäußert, dass es ein Zeltlager 2021 geben kann.

Frau Orz und Frau Pawlitza trugen die im beigefügen Text aufgeführten Gründe zur Entscheidung vor:

Mit großem Bedauern und schweren Herzens muss das Donau-Zeltlager der kath. Kirchengemeinde Bad Urach abgesagt werden. Das Zeltlager-Team hat bis zuletzt auf die Lockerungen der Landesregierung gehofft und sich mit der Entscheidung sehr schwer getan. Doch nach langen Recherchen und intensiven Gesprächen wurde dem Team klar, dass nicht alle Verordnungen der Landesregierung aus den Empfehlungen vom 09.Juni 2020 bei so hoher Personenzahl umsetzbar sind. Auch die voraussichtliche Planung der Beteiligtenzahl auf bis zu 100 Personen für Mitte Juli in der Verordnung gibt kein Gefühl von Planungssicherheit. Die Auflagen, wie die Abstandsregelung von 1,5Metern, eine großflächige Bedachung für Aktivitäten für schlechte Witterungsverhältnisse, die kontaktlose Gruppenbildung von maximal 15 Personen, der größere Personalaufwand sowie das Unterlassen von Singen bzw. von lautem Sprechen zwingen das Team, das Zeltlager auf das nächste Jahr zu verschieben. Denn diese Auflagen schränken die Gemeinschaft und das Miteinander so enorm ein, dass die sonst so wichtigen Bestandteile des Zeltlagers wie gemeinsames Essen, mit den Zeltnachbarn spielen, Bootsfahrten nach Laiz, Basteln, T-Shirts Bedrucken, Werkeln oder das allabendliche Singen am Lagerfeuer in diesem Jahr ausfallen müssten. Zudem ist die Unsicherheit bei den ehrenamtlichen Helfern zu spüren, von denen viele entweder zur Risikogruppe gehören oder Angehörige in der Risikogruppe haben.

Unter diesen Umständen würden nicht nur der Spass und die Freude für das Zeltlager auf der Strecke bleiben, sondern auch der eigentliche Flair komplett verloren gehen. Mit dieser Absage entscheidet sich das Zeltlager-Leitungsteam für das Wohl und die Gesundheit der Kinder, der Jugendlichen und der ehrenamtlichen Helfer und betet, dass Sie alle gesund bleiben und dass das Zeltlager im Sommer 2021 mit noch mehr Begeisterung und Zuspruch stattfinden kann. In diesem Sinne ein Bibelvers für die Hoffnung (Jesaja 40:31):

„Aber die auf den HERRN harren, kriegen neue Kraft,
dass sie auffahren mit Flügeln wie Adler,
dass sie laufen und nicht matt werden,
dass sie wandeln und nicht müde werden.“

Kommentare sind geschlossen.