Aschermittwoch in der Kindertagesstätte Villa Don Bosco

 

Die Kinder haben in den vergangenen Tagen zusammen mit den Erzieherinnen Fasnet gefeiert und sich dazu bunt verkleidet.

Dazu wurden die Gruppenräume auch mit Luftschlagen und anderer Deko schön ausgeschmückt.

Am Aschermittwoch haben die Kinder mit Diakon Rudolf Tress zunächst über die lustigen Tage und die verschiedenen Verkleidungen nachgedacht. Da ein anschließendes Verbrennen der Luftschlangen wegen des Sturms nicht möglich war, wurde von Frau Saur im Gruppenraum ein symbolisches Feuer gestaltet. Diakon Tress hat dazu von zu Hause aus dem Kachelofen Asche mitgebracht. Die Asche als Zeichen von Vergänglichkeit aber auch von gutem Dünger wurde von den Kindern mit bereitgestellter Blumenerde vermischt. In die Erde wurden Blumenzwiebel eingepflanzt. So können bis Ostern wunderschöne neue Blumen heranwachsen und zeigen wie neues gutes Leben entstehen und erblühen kann.

Diakon Tress hat erklärt wie die Kinder hier im Kindergarten und zu Hause zum guten und fruchtbaren Dünger für andere werden können. Die Kinder konnten dazu viele Beispiele nennen. Zum Abschluss durften die Kinder das Aschekreuz empfangen.

 

Kommentare sind geschlossen.