Zeltlager

Impressionen vom Zeltlager 2018

Donauzeltlager der katholischen Kirche Bad Urach  – eine Zeitreise ins Mittelalter

Am ersten Ferientag unternahmen fast 100 Kinder eine Reise „Zurück ins Mittelalter“ und fanden sich in Dietfurt an der Donau ein. Schnell waren die Ritterzelte aufgebaut und abends wurde zum ersten Mal gemeinsam auf der Wiese gegessen und später in der Höhle gesungen. Wer wollte konnte vor dem Einschlafen bei einer Gute-Nacht-Geschichte noch tiefer ins Mittelalter eintauchen.

Bei strahlendem Sonnenschein wurden in den nächsten Tagen auf der Wiese gesungen, gespielt und gebastelt, in der Donau gebadet und in der Holzwerkstatt gewerkelt. Ein Highlight war die diesjährige Nachtwanderung im schwachen Licht des Blutmondes.

Sonntags kamen die Eltern zu Besuch und es wurde gemeinsam Kaffee getrunken und Gottesdienst gefeiert, der von Anna Pawlitza, Pfarrer Alan und den Teilnehmern zum Thema Burg gestaltet wurde. Für einige Kinder, unsere Schnupperkinder, ging es bereits nach Hause, die anderen freuten sich auf die nächsten Tage in Dietfurt. Auf sie wartete ein buntes Programm. Wer wollte, konnte die Dietfurter Burgruine besichtigen. Besonders genossen alle die Aussicht vom Burgturm über das Donautal. Auch ein Besuch des Kletterparks oder des Abenteuergolfplatzes und ein Geländespiel standen auf dem Programm. Bei einem Ritterturnier buhlten vier Ritter mit Hilfe ihrer Pagen und Knappen um die Gunst des Burgfräuleins Hanni, aber nur ein Team konnte gewinnen

Ein besonderer Gast – Mundschenk Michael der Bärtige – brachte an einem Abend allen die mittelalterlichen Gepflogenheiten bei Tisch bei und unterhielt die Knappen und Mägde bei Tische. Drei sehr mutige Vorkoster überzeugten alle davon, dass die Speisen nicht vergiftet sind und danach wurde Suppe gegessen. Löffel gab es nicht – es wurde mit den Händen gegessen und die Suppe aus dem Becker geschlürft, aber der kleine (schmutzige) Finger musste weggespreizt werden. Nach dem Essen gab Michael der Bärtige den gespannten Knappen und Mägden noch eine Vorstellung und danach sangen diese für ihn in der Höhle.

Der letzte gemeinsame Abend wurde mit einem Mittelaltermarkt gefeiert. Man konnte Bogenschießen, Stockbrot backen oder bei einem Becherspiel sein Glück versuchen. Die Küchencrew hatte ein herrliches Buffet vorbereitet und zum Abschluss trafen sich nochmal alle in der Höhle und sangen ihre Lieblingslieder. Am nächsten Morgen gab es ein Wiedersehen mit den Eltern und alle verabschiedeten sich voneinander.

Bis nächstes Jahr in Dietfurt an der Donau!

 

  

Auf ein Wiedersehen müssen alle nicht lange warten, denn es gibt ein Nachtreffen für alle TeilnehmerInnen und HelferInnen am Sonntag, den 9. September 2018.

Wir feiern um 10.30 Uhr Gottesdienst in der St. Josefkirche in Bad Urach.

Anschließend wird gemeinsam gegrillt.

 

Kommentare sind geschlossen.