Zeltlager

Zeltlager 2019

Das Zeltlager an der Donau für Kinder von 9 – 15 Jahren findet dieses Jahr vom 26.07. – 03.08.19 statt. Elterninformationsabend ist am Di, 25. Juni, 20.00 Uhr Münsinger Str. 18, Bad Urach.

Anbei finden Sie bereits die Flyer für die Anmeldung zum Zeltlager und für die Anmeldung der Junghelfer.

Bitte geben Sie auch gleich den Gesundheitsfragebogen mit ab.

Bitte beachten Sie, dass Sie erst ab Ende Mai Rückmeldung erhalten.

Gesundheitlicher Fragebogen_2019

Einladung_Zeltlager_2019 (1)

Einladung_Zeltlager_Junghelfer_2019 (1)

Großes Kinder-Zeltlager an der Donau 2019

Vom 26. Juli bis zum 3. August lädt St. Josef wieder zum traditionellen Donau-Zeltlager für Kinder von 9 bis 15 Jahren ein. Die Zeltlagerwiese befindet sich im „Naturpark obere Donau“ in Dietfurt, 7 km oberhalb von Sigmaringen.

Das diesjährige Zeltlager-Motto lautet „Arche Noah“, welches eine Fülle von Angeboten mit sich bringen wird. Getreu dem Motto werden derzeit eine Vielzahl an Bastelarbeiten, Holzwerkeleien für holzbegeisterte Buben und Mädchen sowie Spiele und Geländeabenteuer vom Zeltlagerteam vorbereitet. Allzu viel soll noch nicht verraten werden: aber ein selbstgebastelter Kalender, die eigenhändig bedruckten T-Shirts und Glückswächter dürfen in diesem Jahr nicht fehlen!

Und wer schon einmal beim Donau-Zeltlager dabei war, weiß, dass die Zeit auf der Dietfurter Wiese viel zu bieten hat und man dort „Vollpension vom Feinsten“ genießt. Das Althelfer-Team und die Junghelfer sorgen dafür, dass es im Lager an nichts fehlt. Die Kinder schlafen mit ihren Freunden in eigenen Zelten, die sie am ersten Tag zusammen mit ihren Eltern auf der Wiese aufbauen. Neben festen Punkten wie dem gemeinsamen Essen sowie dem morgendlichen Singen mit Ernst und seiner Gitarre bleibt viel Freizeit und Freiheit für sonstige Aktivitäten. Dazu gehören natürlich Baden in der Donau, Sportangebote, das Chill-out-Zelt, Lesen, mit den Zeltnachbarn spielen,… u.v.m. – eben das was das Sommerferienherz begehrt!

Selbstverständlich werden sämtliche Klassiker des Lagers, wie die Nachtwanderung, die Lagerzeitung, Radtouren in die Umgebung, Bootsfahrten nach Laiz sowie das allabendliche Singen am Lagerfeuer ebenfalls fester Bestandteil des großen Kinder-Zeltlagers sein.

Bitte PLANÄNDERUNG beachten: Da die außergewöhnliche Ferienregelung 2019 in BaWü das Zeltlager auf 9 Tage verkürzt, das Team den Kindern dennoch das volle Programm bieten möchte, wurde der Besucher-Sonntag auf der grünen Wiese auf Sa, den 03. August um 10 Uhr verlegt, so dass in diesem Jahr das Reinschnuppern für junge Erstteilnehmer entfällt und lediglich ein komplettes Lager angeboten werden kann.

Natürlich sind alle am Samstag, 03. August, um 10 Uhr zum feierlichen Abschlussgottesdienst in Dietfurt herzlich eingeladen, wo alle Basteleien der Kinder bestaunt werden können.

Und wer bereits mindestens 16 Jahre alt ist, Spaß beim Betreuen der jüngeren Teilnehmer hat und z.B. gerne Spielangebote durchführt, darf sich als Junghelfer beim Junghelferleiter anmelden und die tolle Gemeinschaft miterleben.

Informationen zur Anmeldung:

Anmeldungen als Teilnehmer sind ab sofort über die in unseren katholischen Kirchen (Bad Urach & Dettingen) ausliegenden Flyer möglich (oder unter www. katholischekirchebadurach.de/zeltlager/); Anmeldeschluss ist der 11. Juli. Nach Anmeldung und der fristgerechten Zahlung des Teilnehmerbeitrages auf das Konto der Sankt Josef Kirche wird die Teilnahme am Zeltlager vom Pfarrbüro bestätigt:

IBAN DE22 6405 0000 0000 3068 07  (Kreissparkasse Reutlingen).

Bei der Überweisung bitte unbedingt Zeltlager 2019 sowie Vor- und Nachnamen des Kindes als Verwendungszweck nennen.

Anmeldungen als Junghelfer sind nur über den Junghelfer-Leiter bis zum 26. Mai möglich. Der Flyer zur Junghelfer-Anmeldung ist als Download auf der Homepage der katholischen Kirche Bad Urach (www. katholischekirchebadurach.de/zeltlager/) verfügbar.

Info-Elternabend: Am Dienstag, den 25. Juni, um 20 Uhr im Pfarrsaal, Münsinger Str. 18 in Bad Urach. Für alle Eltern, die Genaueres über das Lagerleben, Gepäckliste etc. erfahren möchten.

Impressionen vom Zeltlager 2018

 

Donauzeltlager der katholischen Kirche Bad Urach  – eine Zeitreise ins Mittelalter

Am ersten Ferientag unternahmen fast 100 Kinder eine Reise „Zurück ins Mittelalter“ und fanden sich in Dietfurt an der Donau ein. Schnell waren die Ritterzelte aufgebaut und abends wurde zum ersten Mal gemeinsam auf der Wiese gegessen und später in der Höhle gesungen. Wer wollte konnte vor dem Einschlafen bei einer Gute-Nacht-Geschichte noch tiefer ins Mittelalter eintauchen.

Bei strahlendem Sonnenschein wurden in den nächsten Tagen auf der Wiese gesungen, gespielt und gebastelt, in der Donau gebadet und in der Holzwerkstatt gewerkelt. Ein Highlight war die diesjährige Nachtwanderung im schwachen Licht des Blutmondes.

Sonntags kamen die Eltern zu Besuch und es wurde gemeinsam Kaffee getrunken und Gottesdienst gefeiert, der von Anna Pawlitza, Pfarrer Alan und den Teilnehmern zum Thema Burg gestaltet wurde. Für einige Kinder, unsere Schnupperkinder, ging es bereits nach Hause, die anderen freuten sich auf die nächsten Tage in Dietfurt. Auf sie wartete ein buntes Programm. Wer wollte, konnte die Dietfurter Burgruine besichtigen. Besonders genossen alle die Aussicht vom Burgturm über das Donautal. Auch ein Besuch des Kletterparks oder des Abenteuergolfplatzes und ein Geländespiel standen auf dem Programm. Bei einem Ritterturnier buhlten vier Ritter mit Hilfe ihrer Pagen und Knappen um die Gunst des Burgfräuleins Hanni, aber nur ein Team konnte gewinnen

Ein besonderer Gast – Mundschenk Michael der Bärtige – brachte an einem Abend allen die mittelalterlichen Gepflogenheiten bei Tisch bei und unterhielt die Knappen und Mägde bei Tische. Drei sehr mutige Vorkoster überzeugten alle davon, dass die Speisen nicht vergiftet sind und danach wurde Suppe gegessen. Löffel gab es nicht – es wurde mit den Händen gegessen und die Suppe aus dem Becker geschlürft, aber der kleine (schmutzige) Finger musste weggespreizt werden. Nach dem Essen gab Michael der Bärtige den gespannten Knappen und Mägden noch eine Vorstellung und danach sangen diese für ihn in der Höhle.

Der letzte gemeinsame Abend wurde mit einem Mittelaltermarkt gefeiert. Man konnte Bogenschießen, Stockbrot backen oder bei einem Becherspiel sein Glück versuchen. Die Küchencrew hatte ein herrliches Buffet vorbereitet und zum Abschluss trafen sich nochmal alle in der Höhle und sangen ihre Lieblingslieder. Am nächsten Morgen gab es ein Wiedersehen mit den Eltern und alle verabschiedeten sich voneinander.

Bis nächstes Jahr in Dietfurt an der Donau!

 

  

 

 

Kommentare sind geschlossen.